Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Zum Link zur Stratseite und zur Sitemap.Platzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.

Startseite Archiv aktuelle Projekte zur Person Kontakt

NEUIGKEITEN

Jetzt erschienen ...

Neu auf der Seite:

"Vom Kampf der Rivalen" II. Anthologie
- FORUM LEBENDIGE JAGDKULTUR e.V.


Textauswahl nwm-verlag

Werner Schinko 80 - Gezeichnetes Leben -

Werner Schinko  am 05.03.2009 in Schwerin

Werner Schinko 80. Gezeichnetes Leben
Ausstellung im Schlesweig-Holstein-Haus Schwerin.


Schinko Ausstellungen werden für ihre Besucher immer ein Erlebnis, besonders dann, wenn der Künstler zur Eröffnung erscheint, was in der Regel der Fall ist...
Dr. Raimund Hoffmann, KATALOG zur Ausstellung, 2009, Seite 18

Hier beginnt der Inhalt

Die Werke von Claus Sperling -(Auswahl)

Prof. Dr. Ludwig HECK stellte im Katalog zur Ausstellung „Jagd und Sport“ im Frühjahr 1928 die Werke von Claus und Heinrich SPERLING wie folgt vor:
„Claus Sperling beschränkte sich nicht so in der Auswahl seiner Stoffe wie sein Vater Heinrich, der einst in Berlin und ganz Deutschland so populäre Pferde- und Hundemaler. (Claus) malt zwar auch Bilder, die nur Natur geben sollen, aber <geballt>, um einen jetzt in der Kunstbetrachtung so beliebten Ausdruck zu gebrauchen. Dann aber schafft er auch Kunstwerke, in denen er sich bemüht, die Natur in einer andre, und zwar eine sehr feine und harmonische Farbenskala zu übersetzen, so dass manchmal unwillkürlich an eine Ausführung in Gobelinweberei denkt. Aber gerade diese Bilder üben auf mich eine ganz eigenartig anziehende Wirkung aus; ich denke mir, weil ihnen ein gründliches Naturstudium, eine völlige Beherrschung der Natur zugrunde liegt, darauf aber etwas ganz Eignes, ich möchte sagen: Unwirklich-Wirkliches aufgebaut wird. Ein erster Schritt in dieser Richtung ist schon in den R e n t i e r e n (S. 637) zu erkennen, und ein Höhepunkt scheint mir eine Schafherde im rötlichen Morgengrauen, die ich im Atelier des Künstlers gesehen habe. Ich glaube, auf Claus Sperling wird nachgerade auch die zünftige Kunstkritik achten müssen.
In: Westermanns Monatshefte – Sonderdruck aus dem 72. Jg. - Sept.1927 bis Aug. 1928) .


006- Kuehe unter Weiden, 1913

008- Durch den Wald, 1913

009- Pferde an der Krippe, 1912

010-Pfluegender Bauer, um 1913

005- Landschaft in Vorpommern, um 1912

012- Große Rindergruppe, 1923

020- Lesender Bauer, 1920

033- Feierabend, 1925


015- Buergermeister von Feuchtwangen, 1925

021- Porträt Wilhelm Schoellmann, um 1924

017- Bauernkopf, um 1923

018- Studie, 1919

028- Feuchtwangen

029- Feuchtwangen- Johanniskirche

030- Feuchtwangen- Röhrenbrunnen

038- Hochwald

037- Heuwetter in Franken (1923)

039- Spreewald

046- Weisse Hirsche

044- Rentiere im Schnee, 1925


049- Schlafendes Rehkitz

055- Schaefer im Woernitztal bei Larrieden, 1928 / Feuchtwanger Kalender 2007

045- Das Originalgemälde, Larrieden 1920 - in Privatbesitz Steinhöfel/Hasenfelde

224-1 Unterschrift Claus Sperling als Pfarrer in Demnitz, 1954