Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Zum Link zur Stratseite und zur Sitemap.Platzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.

Startseite Archiv aktuelle Projekte zur Person Kontakt

NEUIGKEITEN

Jetzt erschienen ...

Neu auf der Seite:

"Vom Kampf der Rivalen" II. Anthologie
- FORUM LEBENDIGE JAGDKULTUR e.V.


Textauswahl nwm-verlag

Werner Schinko 80 - Gezeichnetes Leben -

Werner Schinko  am 05.03.2009 in Schwerin

Werner Schinko 80. Gezeichnetes Leben
Ausstellung im Schlesweig-Holstein-Haus Schwerin.


Schinko Ausstellungen werden für ihre Besucher immer ein Erlebnis, besonders dann, wenn der Künstler zur Eröffnung erscheint, was in der Regel der Fall ist...
Dr. Raimund Hoffmann, KATALOG zur Ausstellung, 2009, Seite 18

Hier beginnt der Inhalt

Thüringer Jagdhornbläser e.V., Kreisverband Weimar

Thüringer Jagdhornbläser  auf dem Forum lebendige Jagdkultur, Mai 2008 Am 17. und 18. Mai 2008 fand auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz der 2. Bundeswettbewerb des Deutschen Jagdschutz-Verbandes (DJV) für Parforcehörner in Es statt.

Insgesamt 54 Bläsergruppen mit 700 Teilnehmern wetteifern um den Meistertitel. Deutscher Meister (ES-Horn) wurden wiederum die Thüringer Jagdhornbläser unter der Leitung von Hornmeister Thomas FRANKE (99439 Ottmannshausen). Die Bläsergruppe ist gleichzeitig amtierender Deutscher Meister sowie Europameister mit dem Fürst-Pleß-Horn.

Ursprünglich im 17. Jahrhundert für das Übermitteln von Nachrichten bei der Jagd konzipiert, wird das Parforcehorn in Deutschland heute ausschließlich für anspruchsvolle Konzertstücke eingesetzt.
Mit einer Gesamtrohrlänge von viereinhalb Metern - verteilt auf bis zu drei Windungen - und einem Durchmesser von knapp einem halben Meter ist das Parforcehorn der Mercedes unter den Jagdhörnern. Anders als beispielsweise die Trompete hat es keine Ventile, ausschließlich über Änderung von Lippenspannung und Luftstrom erzeugen Könner darauf bis zu elf Grundtöne. Das Horn für die Große Jagdmusik eignet sich weit besser für anspruchsvolle Melodien als das bei der Jagd eingesetzte und wesentlich kleinere Fürst-Pless-Horn mit einem Umfang von lediglich sechs Tönen. .

Weitere Informationen www.jagdnetz.de in der Rubrik "Jagdhornblasen" sowie
thueringer-jagdhornblaeser



_______________________________________________________________________________________________________________________

Jagdschriftsteller-Tagung 2008

Preisverleihung an Jagdzeitschrift WILD UND HUND, Chefredakteur Dr. Betz Auf der Jahrestagung und Mitgliederversammlung des FORUM LEBENDIGE JAGDKULTUR e.V.
im Seehotel der Benediktiner Abtei in Maria Laach am Laacher See
fand am 24.Mai 2008 die Verleihung des
ORTEGA-PREISES für JAGDKULTUR
an die Jagdzeitschrift "Wild und Hund" mit Chefredakteur Dr. Karl-Heinz Betz statt.

wildundhund


weitere Information: Forum lebendige Jagdkultur e.V.









_______________________________________________________________________________________________________________________

Burg Forchtenstein- Burgenland

Jäger aus Porzellan,, Wiener Manufaktur , um 1740 Fürstliches Halali – Jagd am Hofe Esterházy

2008 steht die Jagd am Hofe Esterházy im Mittelpunkt auf Burg Forchtenstein. In den gerade restaurierten Sonderausstellungsräumen des Fürstenquartieres der Burg zeigt die Ausstellung, die ab 10. Mai 2008 bis 31. Oktober 2010 präsentiert wird, vier Jahrhunderte Jagdtradition im Hause Esterházy. Jagdtradition am Hofe Esterházy
Die Ausstellung, die im Rahmen der "Esterházy Ahnengalerie" zu sehen ist, zeigt vier Jahrhunderte Jagdtradition im Hause Esterházy: Von den Treibjagden der ungarischen Magnaten des 17. Jahrhunderts bis zur Pflege des Ökosystems durch den modernen Forstbetrieb Esterházy.

Die Besucher können in verschiedene jagdliche Themen Einblick gewinnen, der Bogen reicht von der Darstellung unterschiedlicher Jagdarten bis hin zu spektakulären Jagdunfällen des 17. Jahrhunderts.

Erstmals werden Prunkstücke der Jagdwaffensammlungen der Fürsten Esterházy aus dem 17. bis 19. Jahrhundert

Fürstliches Halali
Jagd am Hofe Esterházy
10. Mai 2008 bis 31. Oktober 2010
Im Winter (jeweils von 1. November bis 19. März) ist die Burg für den Ausstellungsbetrieb geschlossen.


Burg Forchtenstein
Melinda-Esterházy-Platz 1
7212 Forchtenstein
T +43(0)2626/812 12
F +43(0)2626/815 11 13
burg-forchtenstein@esterhazy.at

weitere Information: www.esterhazy.at/de/burg-forchtenstein/FuerstlichesHalali.htm

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Zauber der Kraniche

Zauber der Kraniche

Kraniche zählen zu den größten Landvögeln der Erde. In 15 Arten sind sie auf allen Kontinenten verbreitet, nur in Südamerika fehlen sie. Wo immer sie vorkommen, haben sie die dort lebenden Menschen fasziniert. Sie beflügeln unsere Fantasie, unsere Poesie und Kunst, sie kommen in Mythen und Märchen vor, ihr Balzverhalten hat die Tänze der Naturvölker geprägt und sie finden sich in zahlreichen Emblemen wieder.[/]

Der Zug der Kraniche im Frühjahr und im Herbst gehört zu den beeindruckendsten Naturschauspielen unserer Heimat

Sonderausstellung "Zauber der Kraniche" vom 16.04. - 29.06.2008
Deutsches Jagd- und Fischereimuseum München
Neuhauser Straße 2, 80331 MÜNCHEN



weitere Information: jagd-fischerei-museum.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



JAGDKULTUR Auswahl von Veranstaltungen 2008

13.02.- 25. 04.2008 Sonderausstellung zum Jubiläum "125 Jahre Bündner Patentjagd"
Thema: "Phänomen Jagd in Graubünden"
im Bogn Engiadina Scuol
Büdner Patentjagd.

13. 03.- 14. 09. 2008 Deutschordensmuseum GmbH
Schloß 16, 97980 Bad Mergentheim
Sonderausstellung: Tiere der Eiszeit
Deutschordensmuseum



15. 03. -31. 10.2008 Museumsdorf Hösseringen
Landwirtschaftsmuseum Lüneburger Heide
am Landtagsplatz zu Hösseringen:
Sonderausstellung: „Jagd in der Lüneburger Heide“
Die Ausstellung spannt einen zeitlichen Bogen von rund 350 Jahren.
Von der fürstlichen Jagd der letzten Celler Herzöge in der zweiten
Hälfte des 17. Jahrhunderts bis zum vollständigen Wandel des
Jagdsystems und der Jagdmethoden um die Mitte des 19. Jahrhunderts
mit einem Ausblick bis in die Gegenwart.

Museumsdorf-Hoesseringen.



26.04. – 05.10.2008 Haus der Bayerische Geschichte
Bayerische Landesausstellung 2008
im LOKSCHUPPEN Rosenheim und auf Schloss Hohenaschau:
ADEL IN BAYERN. Ritter, Grafen. Industriebarone

Haus der Bayerischen Geschichte




15.05. – 18.05.2008 Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung
Jagdmuseum Schloss Stainz
Internationale Wissenschaftliche Jahrestagung 2008
Grenzen der Jagd – Jagd an der Grenze.
wildtierforschung




18.06.- 19.06.2008 Landesjagdverband Bayern e.V.
Stucksaal des Ballhauses Rosenheim
(Weinstraße 12, 83022 Rosenheim)
Symposium „JAGDKULTUR – gestern heute – morgen“
Landesjagdverband
Bayern



bis 15.06.2008 Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Sonderausstellung: Kaiser Friedrich II.(1194-1250)
Welt und Kultur des Mittelmeerraumes.
Das Falkenbuch des Kaisers: De arte venandi cum avisbus“
Kaiser
Friedrich II



10.10.- 12.10.2008 Freundeskreis Jagdkultur
Churfürstliche Waldschänke Moritzburg (Sachsen)
Jahrestagung 2008 des Freundeskreises Jagdkultur
Der kultivierte Umgang mit Wildtieren.
e-mail: martin-wolfram@t-online.de


Technik MUSEUM SPEYER
Wilhelmsbau
Am Technik Museum, D-67346 Speyer
Im Obergeschoss des Wilhelmsbau befindet sich das Jagdzimmer.
Der Raum zeigt historische Jagdutensilien, Uniformen und eine
umfangreiche Jagd- und Waffenausstellung..
Technik-Museum Speyer



Sonderausstellung "Hirsche weltweit - vom Elch bis zum Pudu"
vom 29.06. - 31.10.2008 im Jagdmuseum Schloss Stainz
Ganzjährig von Di - So geöffnet:
April bis Oktober 9-17 Uhr
November bis März 9-16 Uhr
"unsere Jagd", Heft 9/2008, S. 66/67
Museum
Joanneum

Sonderausstellung - Jagdmuseum Schloss Stainz