Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Zum Link zur Stratseite und zur Sitemap.Platzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.

Startseite Archiv aktuelle Projekte zur Person Kontakt

NEUIGKEITEN

Jetzt erschienen ...

Neu auf der Seite:

"Vom Kampf der Rivalen" II. Anthologie
- FORUM LEBENDIGE JAGDKULTUR e.V.


Textauswahl nwm-verlag

Werner Schinko 80 - Gezeichnetes Leben -

Werner Schinko  am 05.03.2009 in Schwerin

Werner Schinko 80. Gezeichnetes Leben
Ausstellung im Schlesweig-Holstein-Haus Schwerin.


Schinko Ausstellungen werden für ihre Besucher immer ein Erlebnis, besonders dann, wenn der Künstler zur Eröffnung erscheint, was in der Regel der Fall ist...
Dr. Raimund Hoffmann, KATALOG zur Ausstellung, 2009, Seite 18

Hier beginnt der Inhalt

Geschichte des Jagdschlosses

Schloss Hubertushöhe

Es war die Jagdleidenschaft, die den Berliner Druckereibesitzer und Geheimen Königlichen Kommerzienrat Georg W. Büxenstein veranlasste, um 1900 am Storkower Dolgensee sein prunkvolles Jagdschloss Hubertushöhe zu errichten. Die Berliner Architekten Max Jacob und Georg Boensch entwarfen den Jagdsitz Hubertushöhe und bekannte Künstler, u. a. der Jagdmaler Karl Wagner sowie Professor Riegelmann, schufen die eindrucksvollen naturalistischen Holzbildwerke.
Am 16.Okt. 1905 besuchte u.a. auch Kaiser Wilhelm II. das Jagdschloss.
(weitere Informationen: Georg Büxenstein und das Schloss Hubertushöhe. In: Die Mark Brandenburg – Auf Pirsch in der Mark – Jagd und Jagdschlösser, Berlin-Friedrichshagen 2005, Heft 58 S. 8 – 13 sowie
www.hubertushoehe.de
Seit 1998 wird es als Luxushotel Schloss Hubertushöhe geführt.